Kirchenpräsident: „Abschottung gegen Flüchtlinge ist menschenverachtend“

Die aktuellen Beschlüsse des EU-Gipfels in Brüssel, sind von der Vereinigung Evangelischer Freikirchen (VEF) scharf kritisiert worden. Die Regelungen sehen vor, innerhalb der EU geschlossene Aufnahmelager zu errichten. Von dort aus sollen Flüchtlinge auf Staaten verteilt werden, die sich zu einer Aufnahme bereiterklärt haben.

„Europa ist dabei, seine Seele zu verkaufen“, so VEF-Präsident Christoph Stiba. Gemeinsam mit dem Beauftragten der Freikirchen am Sitz der Bundesregierung, Pastor Peter Jörgensen, hatten sie am 29. Juni eine gemeinsame Stellungnahme veröffentlicht, in der es weiter heißt: „Die Abschottung gegen Flüchtlinge in elementarer Not ist menschenverachtend.“ Die Beschlüsse sehen weiterhin vor, den europäischen Grenzschutz zu verstärken.

 

Diskutieren Sie mit uns auf Facebook:  https://www.facebook.com/XpressOnlineNews/

 

 

Quelle: idea spektrum