Video: Die Armee der zerstörten Seelen

Homeland: Endstation Heimat

„Jake hatte sich eigentlich auf eine lange Karriere bei der US-Armee eingestellt. Zweimal zog er in den Krieg, aber schon nach dem ersten Einsatz im Irak wusste er, dass er die Bilder nie wieder vergessen würde.“ Die Spiegel-TV-Dokumentation "Homeland: Endstation Heimat" zeigt Rückkehrer, die zwar körperlich gesund, aber seelisch völlig zerstört sind. 

Krieg ist die Hölle! Im Irak herrscht eine Kultur des Todes, heimkehrende Soldaten sind oft durch schreckliche Ereignisse schwer traumatisiert. Wer die Unform ablegt, für den geht der Krieg oft im Kopf weiter.  Familie und Freunde sind meist mit der Situation überfordert. 

Alarmierende Zahlen: Im Jahr 2012 starben mehr US-Amerikanische Soldaten durch Selbstmord als durch Verwundungen im Kriegseinsatz. 

Klicken Sie hier, um sich das Video anzuschauen

screenfoto (c) spiegel TV

Quelle/ Foto: spiegel TV