Frühere ARD-Korrespondentin zum Fall Skripal

Die Journalistin und frühere ARD-Russland-Korrespondentin Gabriele Krone-Schmalz im MDR-Audio-Interview zu den Entwicklungen im Fall Skripal. Krone-Schmalz: "Wir sollten uns fragen, wem nützt das Ganze? Was ist passiert, dass ein russischer Agent, der bereits seit acht Jahren in England lebt, nun einem angeblichen Anschlag der Russen zum Opfer fällt? Und warum hat man ihn nicht schon vor Jahren, als er in russischen Gefängnissen saß, eliminiert?"

Gestern wurde erneut ein Fall von Vergiftung durch eine "unbekannte Substanz" in der Kleinstadt Salisbury bekannt. Im März diesen Jahres wurde dort der russische Doppelagent ebenfalls vergiftet.  

Das Interview wurde bereits im März diesen Jahres aufgenommen.  

Quelle: youtube/ mdr
Frühere ARD-Korrespondentin zum Fall Skripal
Watch the video

Frühere ARD-Korrespondentin zum Fall Skripal

Die Journalistin und frühere ARD-Russland-Korrespondentin Gabriele Krone-Schmalz im MDR-Audio-Interview zu den Entwicklungen im Fall Skripal. Krone-Schmalz: "Wir sollten uns fragen, wem nützt das Ganze? Was ist passiert, dass ein russischer Agent, der bereits seit acht Jahren in England lebt, nun einem angeblichen Anschlag der Russen zum Opfer fällt? Und warum hat man ihn nicht schon vor Jahren, als er in russischen Gefängnissen saß, eliminiert?"

Gestern wurde erneut ein Fall von Vergiftung durch eine "unbekannte Substanz" in der Kleinstadt Salisbury bekannt. Im März diesen Jahres wurde dort der russische Doppelagent ebenfalls vergiftet.  

Das Interview wurde bereits im März diesen Jahres aufgenommen.  

Quelle: youtube/ mdr