11.9.2001 - Auf der Suche nach Wahrheit

Was geschah am 11. September 2001 wirklich

Können Sie sich noch an den 11. September 2001 erinnern? Es war ein sonniger Dienstagmorgen in New York, der die Welt für immer veränderten sollte. Nur Minuten später gingen die dramatischen Fernsehbilder der brennenden Zwillingstürme um die Welt.

Doch die eigentliche Katastrophe sollte erst noch kommen: Nacheinander brachen erst der Süd- und dann der Nordturm des World Trade Centers in sich zusammen. Der Aufprall dauerte nur wenige Sekunden, 3.000 Menschen verloren damals ihr Leben. Drei Tage später wurden der Öffentlichkeit die mutmaßlichen Attentäter präsentiert. Seither sprechen Politiker vom „Internationalen Terrorismus“. Bürgerrechte wurden massiv eingeschränkt, Verfassungen geändert und die weltweite Überwachung damit gerechtfertigt. Was aber wäre, wenn sowohl die amerikanische Regierung als auch die Geheimdienste von den Anschlägen gewusst und diese nicht verhindert haben? Vieles scheint inzwischen darauf hinzudeuten. Umfragen in den USA zeigen, dass ein Drittel der Amerikaner nicht mehr an die offizielle Version der Anschläge glaubt.

Aufnahmen vor den Überresten der Twintowers/ World Trade Centers in New York. Foto (c) shutterstock/ Ken Tannenbaum/  Larry Bruce