Bestseller Bibel: Jesus und die Hochzeit zu Kana

Eine Reise durch das Buch der Bücher

Wer kennt heute noch die Bibel? Besonders junge Menschen haben kaum noch Bezug zum christlichen Glauben. Aus Umfragen weiß man, dass immer weniger Menschen wirklich wissen, warum wir Feste wie Weihnachten, Ostern und Pfingsten feiern. Das sollte für uns Anlass und Ansporn sein, dies zu ändern. Unter dem Stichwort "Bestseller Bibel" erzählen wir regelmäßig Geschichten aus dem Buch der Bücher. 

03 Jesus und die Hochzeit zu Kana

Und am dritten Tage war eine Hochzeit zu Kana in Galiläa, und die Mutter Jesu war auch da. Jesus und seine Jünger waren auch zur Hochzeit geladen. Und als der Wein ausging, sprach die Mutter Jesu zu ihm: Sie haben keinen Wein mehr. Jesus aber spach zu ihr: Was habe ich damit zu schaffen? Meine Stunde ist noch nicht gekommen. Seine Mutter aber sprach zu den Dienern: Was Jesus euch sagt, das tut!

Es standen aber dort sechs steinerne Wasserkrüge für die Reinigung nach jüdischer Sitte, und in jeden gingen zwei oder drei Maße. Jesus spach zu ihnen: Füllt die Wasserkrüge mit Wasser! Und sie füllten sie bis obenan. Danach sprach er zu ihnen: Schöpft nun und bringt's dem Speisemeister! Und sie brachten's ihm.
Als aber der Speisemeister den Wein kostete, der Wasser gewesen war, und nicht wusste, woher er kam – die Diener aber wussten's, die das Wasser geschöpft hatten –, rief er den Bräutigam und sprach zu ihm: Jedermann gibt zuerst den guten Wein und, wenn sie trunken sind, den schlechteren; du aber hast den guten Wein bis jetzt zurückgehalten.

Das war das erste Zeichen, das Jesus tat. Es geschah zu Kana in Galiläa, und er offenbarte seine Herrlichkeit. Und seine Jünger glaubten an ihn.

 
Diesen Text zum Nachlesen finden Sie in der Bibel unter Johannes, Kapitel  02

 

 

jetzt spenden