Das Wunder von Ostern - Wie war das mit Jesus Christus?

Die Ostergeschichte als Comic

Wir haben die biblische Ostergeschichte, die Kreuzigung und die Auferstehung von Jesus Christus kurz und knapp als Comic zusammengestellt.  

01 Jesus muss sein eigenes Kreuz zur Hinrichtungsstätte tragen

KARFREITAG: Die Römer zwingen Jesus, der sich als Sohn Gottes bezeichnet, sein eigenes Kreuz zur Hinrichtung zu tragen. Christen glauben, dass Jesus stellvertretend für die Sünden der ganzen Welt gestorben ist, so steht es in der Bibel. Illustration (c) freebibleimages.org

 

02 Römische Soldaten würfeln um sein Gewand

Bereits ans Kreuz genagelt, verspotten sie ihn und würfeln um seinen Mantel.  Illustration (c) freebibleimages.org

 

03 Jesus wird zusammen mit zwei Schwerverbrechern auf dem Berg Golgatha gekreuzigt

Neben Jesus werden auch zwei Schwerverbrecher gekreuzigt - er aber ist unschuldig. Die Bücher der Bibel bekunden, dass die Erde bebte und sich die Sonne verfinsterte, als Jesus starb. Illustration (c) freebibleimages.org

 

04 Das Grab in dem Jesus liegt wird versiegelt

OSTERSAMSTAG: Nach jüdischem Brauch wurden die Toten in Felsengräber gelegt. Um ganz sicher zu gehen, das niemand Zugang zum Grab hat, werden vorsorglich ein schwerer Stein und römische Soldaten davor postiert. Illustration (c) freebibleimages.org

 

05 Die Frauen machen sich auf den Weg zum Grab

OSTERSONNTAG: Mehrere Frauen machen sich früh morgens auf den Weg zum Grab, doch das ist leer. Ein Engel sagt ihnen, dass Jesus von den Toten aufgeweckt worden ist und lebt. Illustration (c) freebibleimages.org

 

06 Jesus lebt

Jesus wieder bei seinen Freunden. Sie können das Wunder kaum fassen. Die Verletzungen an Händen und Füßen sind noch deutlich zu sehen. Illustration (c) freebibleimages.org

 Die ganze Geschichte kann man in der Bibel nachlesen: in den Evangelien Markus, in Matthäus und in Johannes.

Quelle: freebibelimages.com

jetzt spenden