E-Highway: Scania-Trucks bekommen "Saft" von oben

Wirklich neu ist die Technik nicht. Schon vor Jahrzehnten fuhren Omnibusse in Russlands Großstädten mit Strom aus der Oberleitung.

Dass das Know How trotzdem nicht aus der Mottenkiste entstammt, zeigt Siemens mit dem eHighway System und vereint damit die Effizienz der Eisenbahn mit der Flexiblität von LKWs. Ob dies jedoch die innovative Güterverkehrslösung vor morgen ist, wird erst die Zukunft zeigen.

Energieversorgung

Die Energieversorgung basiert auf erprobter Technologie aus der Bahnelektrifizierung. Das zweipolige System der Fahrleitungsanlage sorgt für eine zuverlässige Stromversorgung der eHighway-Lkw. Das Kettenwerk der Oberleitung führt dabei zu einem ebenen Fahrdraht, welcher auch bei hohen Geschwindigkeiten eine stabile Stromübertragung ermöglicht. Die Energieversorgung der Oberleitung wird von Einspeisestationen bereitgestellt.

screenfoto (c) Siemens

 

Hybridantrieb

Auf elektrifizierten Strecken werden die Elektromotoren der eHighway-Lkw über stromführende Oberleitungen und den aktiven Stromabnehmer mit Energie versorgt. Für verbleibende Strecken verfügen die eHighway-Lkw über einen Hybridantrieb. Dabei besteht hinsichtlich des Hybridantriebs keinerlei Einschränkung. Abhängig vom Anwendungsfall und Kundenwunsch können serielle und parallele Konzepte mit Verbrennungsmotoren, Batterielösungen, Brennstoffzellen, etc. realisiert werden.

Die Elektromotoren der eHighway-Lkw ermöglichen zudem eine Rückgewinnung der Bremsenergie.

Die beiden, über der Fahrerkabine angebrachten Stromabnehmer sind flexibel, einklappbar und lassen sich bei Bedarf hochfahren. screenfoto (c) Siemens/ youtube

 

E-Highway: Scania-Trucks bekommen
Watch the video

E-Highway: Scania-Trucks bekommen "Saft" von oben

Wirklich neu ist die Technik nicht. Schon vor Jahrzehnten fuhren Omnibusse in Russlands Großstädten mit Strom aus der Oberleitung.

Dass das Know How trotzdem nicht aus der Mottenkiste entstammt, zeigt Siemens mit dem eHighway System und vereint damit die Effizienz der Eisenbahn mit der Flexiblität von LKWs. Ob dies jedoch die innovative Güterverkehrslösung vor morgen ist, wird erst die Zukunft zeigen.

Energieversorgung

Die Energieversorgung basiert auf erprobter Technologie aus der Bahnelektrifizierung. Das zweipolige System der Fahrleitungsanlage sorgt für eine zuverlässige Stromversorgung der eHighway-Lkw. Das Kettenwerk der Oberleitung führt dabei zu einem ebenen Fahrdraht, welcher auch bei hohen Geschwindigkeiten eine stabile Stromübertragung ermöglicht. Die Energieversorgung der Oberleitung wird von Einspeisestationen bereitgestellt.

screenfoto (c) Siemens

 

Hybridantrieb

Auf elektrifizierten Strecken werden die Elektromotoren der eHighway-Lkw über stromführende Oberleitungen und den aktiven Stromabnehmer mit Energie versorgt. Für verbleibende Strecken verfügen die eHighway-Lkw über einen Hybridantrieb. Dabei besteht hinsichtlich des Hybridantriebs keinerlei Einschränkung. Abhängig vom Anwendungsfall und Kundenwunsch können serielle und parallele Konzepte mit Verbrennungsmotoren, Batterielösungen, Brennstoffzellen, etc. realisiert werden.

Die Elektromotoren der eHighway-Lkw ermöglichen zudem eine Rückgewinnung der Bremsenergie.

Die beiden, über der Fahrerkabine angebrachten Stromabnehmer sind flexibel, einklappbar und lassen sich bei Bedarf hochfahren. screenfoto (c) Siemens/ youtube